ENSEMBLE

26. Mai 2021, Konzert im Rahmen des Projekts SHOW CASE im und vor dem Atelier und Kunstraum Mikky Burg, Finissage „DU BIST ICH“ von Juliane Schmidt, vlnr.: Juliane Schmidt, Sarah Hesse, Marleen Andreev, Marieluise Herrmann (Foto: Maria K. Morgenstern)

Marleen Andreev
Gesang, Percussion

Marieluise Herrmann
Gesang, Hackbrett, Percussion

Sarah Hesse
Gesang, Cello

Juliane Schmidt
Gesang, Violine

Das Ensemble Treta Mominka wurde 2017 in Dresden gegründet, als die Musikerin und Ethnomusikologin Marieluise Herrmann und die bildende Künstlerin Marleen Andreev aufeinander trafen. Beide verbindet eine große Leidenschaft zur slawischen Vokaltradition, bei Herrmann aufgrund ihres Studiums und bei Andreev bedingt durch ihre bulgarischen Wurzeln. Nachdem die Dresdner Cellistin und Sängerin Sarah Hesse sowie die Schweizer Künstlerin Isabelle Krieg dazustießen wurde das Ensemble mit drei unterschiedlichen Nationalitäten und vier verschiedenen musikalischen Einflüssen zu einem internationalen Gesangsprojekt. Seit 2020 ist die Künstlerin und Musikerin Juliane Schmidt Mitglied des Ensembles.

Bei seinen Auftritten singt das Ensemble alte Volkslieder aus Bulgarien, der Ukraine, Rumänien, Indonesien und Jodler aus der Schweiz. Sie alle erzählen von Geschichten dieser verschiedenen Völker. Den Zuhörer:innen eröffnen sich bei den Performances Geschichten, mit denen sie im Alltag selten konfrontiert werden. Die Tragik, aber auch Komik der einzelnen Erzählungen werden durch die eindringlichen Melodien vermittelt. Ob Schicksalsschläge, Naturbeschreibungen, kriegerische Konflikte, Heiratsfragen oder Spiele – alle Lieder erzählen von urmenschlichen Problematiken: Verlust, Verstrickungen, Sehnsüchte oder Wünsche. Und immer spielt die Liebe die (offensichtliche oder heimliche) Hauptrolle..

Marieluise Herrmann, Marleen Andreev, Juliane Schmidt und Sarah Hesse
Kupalinka (BLR), 2021